Unternehmen

Neuer Investor bei kdg

Die Tiroler kdg-Gruppe hat mit dem Wahltiroler Henrik Wentzler einen neuen Investor gefunden, der gemeinsam mit kdg-Chef Michael Hosp die österreichische Unternehmensgruppe übernehmen wird.

02.05.2014 14:35 • von Mareike Haus

Der Wahltiroler Henrik Wentzler steigt bei kdg mediatech ein und übernimmt gemeinsam mit kdg-Chef Michael Hosp die österreichische Unternehmensgruppe. Wie kdg mitteilt, wolle Wentzler mit seinem Engagement langfristig Arbeitsplätze sichern bzw. neue schaffen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Wentzler, Betreiber des Berggut Gaicht in Nesselwängle, ist bereits seit einiger Zeit als Investor für regionale mittelständische Unternehmen tätig. kdg versucht sich derzeit neben dem angestammten Duplication- und Logistik-Geschäft ein neues Standbein aufzubauen. So ist man erst vor wenigen Monaten in die Spritzgussfertigung von hochpräzisen optischen LED-Komponenten eingestiegen. "Es ist ja kein Geheimnis, dass die Marktzahlen bei CD und DVD schon seit Jahren rückläufig sind und die Blu-ray diese Rückgänge natürlich nicht abfedern wird. Nachdem der hochpräzise optische Spritzguss eine unserer Kernkompetenzen ist, war es uns wichtig, diese unbedingt am Standort Elbigenalp zu erhalten", erklärt Michael Hosp, der die Gruppe auch nach dem Einstieg Wentzlers operativ leiten wird. "Der Markt der LED-Freiformflächenoptiken steht gerade erst am Anfang", so Hosp, "aber natürlich war uns bald klar, dass wir den gezielten Auf- und Ausbau dieses neuen Geschäftsfeldes nicht mehr über den laufenden Betrieb finanzieren können." Die bisherigen Haupteigentümer der kdg - die holländisch-französischen Beteiligungsgesellschaften Valnic und Cloverfield - hätten demnach nur mäßiges Interesse an einem Einstieg in den LED-Markt gezeigt. Dass er den neuen Miteigentümer der kdg nun in der Region gefunden hat, freut Hosp ganz besonders: "Damit sind wir nach über 17 Jahren wieder in lokaler Hand."