chartwoche.de

Schweiz-Charts: Trauffer hält sich oben

Trauffer verteidigt mit seinem Album "Alpentainer" die Führung in den Schweizer Longplay-Charts ebenso wie Pharrell Williams mit "Happy" bei den Singles. Höchster Neuzugang in beiden Hitlisten ist Anna Rossinelli.

21.02.2014 12:15 • von Frank Medwedeff

Trauffer behauptet mit seinem Album "Alpentainer", auf dem er Volksmusik und Rock kombiniert, seine Führungsrolle in den Schweizer Longplay-Charts. Helene Fischer klettert mit Farbenspiel" in dieser Woche von vier auf zwei, und auch Stromae geht mit Racine Carrée" wieder um zwei Ränge nach oben auf Treppchenplatz drei.

Von acht auf vier verbessert sich wieder die Schweizer Soulsängerin Ira May, Trauffers Vorgängerin auf der Pole Position, mit The Spell". Und auch für Peter Maffay und sein Album Wenn das so ist" geht es um zwei Ränge nach oben auf fünf. Dagegen müssen Within Temptation einen Abstieg mit Hydra"" um vier Ränge auf Position sechs hinnehmen. Bligg schiebt sich mit seinem ehemaligen Spitzenreiter "Service Publigg" von elf auf sieben vor. Bruce Springsteen verliert mit High Hopes" zwei Ränge und befindet sich in dieser Woche an achter Stelle. Daft Punk steigen mit Random Access Memories" derweil wieder von zwölf auf neun.

Die in Basel geborene Sängerin und Songschreiberin Anna Rossinelli ist höchster Neuzugang mit "Marylou Two" auf Rang zehn. Das französische Künstlerkollektiv Fauve entert die eidgenössische Hitliste mit dem Album "Vieux Frères - Partie 1" auf Rang elf. Und an zwölfter Stelle landen nach der ersten Verkaufswoche die Broilers mit Noir", dem Tabellenführer der MusikWoche Top 100 Longplay in Deutschland.

Pharrell Williams bleibt mit Happy" dominant in den Schweizer Singles-Charts. Die kanadischen Country-Schwestern Lennon & Maisy klettern mit "Love" von drei auf zwei und tauschen den Platz mit Ed Sheeran und dessen Hit I See Fire". Anna Rossinelli ist wie bei den Alben die höchste Neueinsteigerin: Ihr Stück "Shine In The Light", der offizielle Song des SRF (Schweizer Radio und Fernsehen) zu den Olympischen Winterspielen in Sotschi, springt direkt auf Rang vier und drängt Faul & Wad Ad vs. Pnau mit Changes" um eine Position zurück auf die Fünf.

Zweithöchster brandneu geführter Titel ist auf Rang 15 Shot Me Down" von David Guetta feat. Skylar Grey.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.