Events

Jay-Z, Jonas Kaufmann und Manfred Eicher im Grammy-Rennen

Mit neun Nennungen führt Jay-Z die Reihe der Grammy-Kandidaten 2014 an. Kendrick Lamar, Macklemore & Ryan Lewis, Justin Timberlake und Pharrell Williams kommen auf sieben Nominierungen, aber auch Manfred Eicher, Jonas Kaufmann und Christian Thielemann gehen ins Grammy-Rennen.

01.01.1970 01:00 • von Knut Schlinger
Kommt nach dem Echo nun der Grammy: Der inzwischen zu Sony Classical gewechselte Jonas Kaufmann, hier beim Echo Klassik 2013, kann sich mit seinem Decca-Abschliedsalbum Hoffnungen auf eine Auszeichnung mit dem US-Musikpreis machen (Bild: MusikWoche)

Mit neun Nennungen führt Jay-Z die Reihe der Kandidaten an, die sich bei der 56. Grammy-Verleihung am 26. Januar 2014 im Staples Center in Los Angeles Hoffnungen auf eine Auszeichnung mit dem renommierten US-Musikpreis machen könnnen. Kendrick Lamar, Macklemore & Ryan Lewis, Justin Timberlake und Pharrell Williams kommen auf sieben Nominierungen, Rapper Drake und der Tontechniker Bob Ludwig auf fünf, unter anderem für seine Arbeit mit Daft Punk, die auch dank der Zusammenarbeit mit Pharrell Williams und Bob Ludwig auf vier Nennungen kommen.

So geht Random Access Memories" von Daft Punk mit Good Kid, M von Kendrick Lamar, The Heist" von Macklemore & Ryan Lewis, Red" von Taylor Swift und The Blessed Unrest" von Sara Bareilles in den Wettbewerb um die prestigeträchtige Auszeichnung für das Album des Jahres. Zudem treten Daft Punk mit Get Lucky" im Rennen um die Singles des Jahres gegen Radioactive" von den Imagine Dragons, Locked Out Of Heaven" von Bruno Mars, Blurred Lines" von Robin Thicke feat. T.I. und Pharrell Williams und Royals" von Lorde. Die Newcomerin fehlt dafür jedoch in der New-Artist-Kategorie, wo sich James Blake, Kendrick Lamar, Macklemore & Ryan Lewis, Kacey Musgraves und Ed Sheeran tummeln.

Auch Manfred Eicher erhält erneut eine Grammy-Nominierung: Die Grammy-Organisatoren der Recording Academy würdigen den ECM-Labelgründer mit einer Nennung in der Kategorie Klassikproduzent des Jahres.

Tenor Jonas Kaufmann kann sich mit seinem Wagner"-Album Hoffnungen auf einen Grammy in der Sparte Best Classical Vocal Solo machen, Dirigent Christian Thielemann kommt mit seinem Wiener Ring des Nibelungen" in der Opern-Kategorie auf eine Nennung und die Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Simon Rattle für ihre Arbeit an Strawinskys Le Sacre Du Printemps" in der Orchester-Kategorie.

Bei den hierzulande ansässigen Unternehmen bringt es die Universal Music-Repertoiredivision Deutsche Grammophon für die Verleihung 2014 auf stolze sieben Grammy-Nominierungen und ECM Records auf drei Nennungen.

Die Liste sämtlicher Grammy-Kandidaten der Recording Academy finden Sie hier).