chartwoche.de

Charts KW 49: Robbie Williams vor Helene Fischer

Wie in den UK-Charts schnappt sich Robbie Williams mit "Swings Both Ways" auch in den MusikWoche Top 100 Longplay das Zepter. Von fünf auf zwei steigert sich Helene Fischer vor allem dank des neuen Live-Mitschnitts. Klingande bleiben bei den Singles vorn, und der Jahresrückblick der "Bravo Hits" springt bei den Compilations voran.

26.11.2013 06:55 • von Frank Medwedeff
Geht mit seinem neuen Swing-Album an die Spitze: Robbie Williams (Bild: Universal Music)

Wie in den UK-Charts schnappt sich Robbie Williams mit Swings Both Ways" auch in den MusikWoche Top 100 Longplay als Neueinsteiger das Zepter. Für sein zweites Swing-Album nach Swing When You're Winning" (2001) hat sich Williams wieder mit seinem früheren Stammproduzenten Guy Chambers zusammengetan und präsentiert sechs neue Songs sowie Klassiker der Musikgeschichte im Swinggewand. Als Gesangspartner sind Lily Allen, Michael Bublé, Kelly Clarkson, Olly Murs und Rufus Wainwright mit dabei.

Von fünf auf zwei klettert Helene Fischer mit Farbenspiel". Zu den Verkäufen des Studioalbums hinzu zählen dabei die Absätze des als DVD, Blu-ray, CD oder DVD/CD-Package erhältlichen brandneuen Live-Mitschnitts der Sängerin und Entertainerin, Farbenspiel - Live aus dem Deutschen Theater München". Eine verkürzte Version davon strahlte das ZDF am 16. November aus. Auch ältere Veröffentlichungen Fischers verbessern sich aktuell wieder: Ihr Best Of" (inklusive Best Of Live - So wie ich bin") steigert sich von 17 auf elf, Für einen Tag" von 59 auf 53.

Eminem rangiert mit The Marshall Mathers LP 2", dem Top-Album der letzten beiden Wochen, jetzt an dritter Stelle. Die aktuellen Lieder" von Adel Tawil verweilen auf Rang vier. Der als Audio- und audiovisuelle Aufzeichnung erhältliche Rückblick auf das diesjährige Crossroads Guitar Festival 2013" im New Yorker Madison Square Garden zieht auf Rang fünf in die deutschen Longplay-Charts ein. Gastgeber Eric Clapton begrüßte dazu unter anderen die Robert Cray Band, John Mayer, Los Lobos, Taj Mahal, Jeff Beck, Buddy Guy, Keith Richards und die Allman Brothers Band.

Die US-Metal-Combo Five Finger Death Punch bringt ihr Album The Wrong Side Of Heaven And The Righteous Side Of Hell - Volume 2" als dritthöchsten Neuinsteiger der Woche auf Rang 13 unter. Der englische Jungspund Jake Bugg kommt mit Shangri La" nach der ersten Verkaufswoche in Deutschland auf Position 21 an. Die finnischen Cello-Rocker Apocalyptica sind mit Wagner Reloaded - Live in Leipzig" neu präsent auf Rang 36, die thüringischen Dark-Metaller Eisregen mit Todestage" auf 40.

Klingande führen mit ihrem Hit Jubel" in der vierten Woche in Folge die MusikWoche Top 100 Singles an. Adel Tawil steigt mit Lieder", dem Titelsong seines Albums, von vier auf zwei. Platz dafür schafft Avicii, der mit Hey Brother" um eine Stufe nach unten auf die Drei rutscht.

Sido ist hier höchster Neueinsteiger der Woche: Einer dieser Steine", seine gemeinsame Aufnahme mit Mark Forster, entert das Charts-Terrain auf Rang vier. Ansonsten finden sich nur noch zwei weitere brandneue Titel in den Top 50: Auf Rang 21 geht die Deep-House-Nummer Changes" aus Frankreich von Faul & Wad Ad & Pnau ins Rennen. Und auf Position 25 frisch notiert sind Calvin Harris & Alesso feat. Hurts mit Under Control".

Helene Fischer zeichnet in den Top 100 Singles für die drei markantesten Aufstiege der Woche verantwortlich: Sie schnellt Atemlos durch die Nacht" von 69 auf 22 und schwingt sich zudem mit Ich will immer wieder von 93 auf 48 und mit Fehlerfrei" von 86 auf 54. Passenderweise "Phänomen" lautet denn auch der Titel ihres Wiedereinsteigers auf Platz 93.

Die MusikWoche Top 30 Compilations haben einen neuen Spitzenreiter, der indes wiederum aus der "Bravo"-Familie kommt: Bravo - The Hits 2013" schnellt von null auf eins und verdrängt die Bravo Hits 83" nach sechs Wochen Dauerdominanz an die zweite Stelle. Somit geht es auch für die Club Sounds Vol um einen Rang nach unten auf drei.

Wie beim neuen Tabellenführer handelt es sich auch bei den beiden nächsthöheren Neuankömmlingen um Jahresrückblicke: Auf Rang acht debütiert die Zusammenstellung Schlager 2013 - Die Hits des Jahres", und auf dem 13. Platz nistet sich Best Of Black '13" ein.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.