Unternehmen

Snoop Dogg führt mit "Wet" GEMA-Downloadbestseller 2011 an

Jeweils zum Jahresende veröffentlicht die GEMA ihre Bestsellerlisten aus den Sparten Phono VR, Music on Demand, E-Musik, U-Musik, Rundfunk und Diskotheken. Damit steht zwölf Monate später nun fest, welche Urheber mit welchen Titeln 2011 bei der GEMA-Abrechnung am erfolgreichsten waren.

28.12.2012 13:27 • von Knut Schlinger

Jeweils zum Jahresende veröffentlicht die GEMA ihre Bestsellerlisten aus den Sparten Phono VR, Music on Demand, E-Musik, U-Musik, Rundfunk und Diskotheken. Damit steht zwölf Monate später nun fest, welche Urheber mit welchen Titeln 2011 bei der GEMA-Abrechnung am erfolgreichsten waren. In der Sparte Music on Demand werden die erfolgreichsten Titel aus der Onlinenutzung gelistet.

Die Abräumer des Jahres 2011 in diversen Sparten - Bruno Mars und Jupiter Jones - platzierten ihre Hits auch im Bereich Music on Demand, bei der die Geschäfte über deutsche Onlineplattformen abgerechnet werden. So erreichte Grenade" von Bruno Mars den fünften Platz, Still" von Jupiter Jones den vierten.

Für Party Rock Anthem" von LMFAO reichte es zum dritten Platz; auf Position zwei platzierte sich Nur noch kurz die Welt retten" von Tim Bendzko. Am erfolgreichsten im Digitalgeschäft war 2011 der Hit "Wet", geschrieben und getextet von Calvin "Snoop Dogg" Broadus mit dem Produzententeam The Cataracts und zu finden unter anderem auf dem Album Doggumentary". Zu größerer Popularität gelangte der Titel allerdings in der Sweat"-Version von Snoop Dogg zusammen mit David Guetta.

Aber auch Aufnahmen von Sunrise Avenue (Platz sechs), Jennifer Lopez (Platz sieben), Dieter Bohlen (Platz acht) und Caro Emerald (Platz neun) finden sich unter den Donwload-Hits des Jahres 2011.

Die GEMA-Gewinner des Jahres 2011 - Music on Demand Deutschland: 1. "Wet" - K. & T.: Calvin Broadus, David Vine, Niles Holowell-Dhar 2. "Nur noch kurz die Welt retten" - K. & T.: Tim Bendzko, Simon Triebel, Mo Brandis 3. "Party Rock Anthem" - K. & T.: Stefan Gordy, Skyler Gordy, David Jamahl Listenbee, Peter Schröder 4. "Still" - K.: Sascha Eigner, T.: Nicholas Müller 5. "Grenade" - K. & T.: Claude Kelly, Peter Gene Hernandez, Christopher Steven Brown, Philip Martin Lawrence, Ari Levine, Andrew Wyatt 6. "Hollywood Hills" - K. & T.: Samu Aleksi Haber 7. "On The Floor" - K. & T.: Armando Peres, Nadir Khayat, Gonzalo Hermosa Gonzales, Ulises Hermosa Gonzales, Kinda Hamid, Bilal Hajji, Achraf Jannusi, Geraldo Sandell 8. "Call My Name" - K. & T.: Dieter Bohlen 9. "A Night Like This" - K. & T.: David Schreurs, Jan van Wieringen, Vincent Degiorgio 10. "Moves Like Jagger" - K. & T.: Benjamin Levin, Adam Noah Levine, Ammar Malik, Shellback