chartwoche.de

Charts KW 52: Michael Bublé pariert David Garretts Angriff

In den MusikWoche Top 100 Longplay bleibt Michael Bublé mit "Christmas" Spitzenreiter vor dem von elf auf zwei stürmenden David Garrett. Bei den Singles bleibt Rihanna unbezwingbar; und bei den Compilations kehrt "Bravo - The Hits 2012" auf die Pole Position zurück.

18.12.2012 07:00 • von Frank Medwedeff
Musikalisch der beliebteste Weihnachtsmann der Deutschen: Michael Bublé (Bild: Warner Music)

In den MusikWoche Top 100 Longplay bleibt Michael Bublé mit Christmas" Spitzenreiter. Der Kanadier pariert die Attacke von David Garrett, der mit Music" einen Sprung von elf auf zwei macht. Zugleich führt Bublé eine starke Riege von vier Acts im Vertrieb von Warner Music unter den ersten sechs an: Zu der gehören Led Zeppelin, die mit Celebration Day" nach wie vor Platz drei belegen, Bruno Mars als Top-Neueinsteiger mit Unorthodox Jukebox" auf Platz vier sowie die von acht auf sechs verbesserten Toten Hosen mit Ballast der Republik".

Wieder nach vorn bewegen sich auch Unheilig mit Lichter der Stadt" beziehungsweise Lichter der Stadt - Live" (von acht auf sechs), Pink mit Rückenwind ihres Auftritts bei "Wetten, dass ...?" mit The Truth About Love" (von 14 auf sieben) sowie die Rolling Stones, die mit Grrr!" von zwölf auf acht klettern.

Eine geschlossene Phalanx an Neuzugängen bilden auf den Rängen 15 bis 17 Rapper Silla mit Die Passion Whisky", die nochmals präsenten Toten Hosen mit ihrem Konzertdokument Noches Como Estas - Live In Buenos Aires" sowie Green Day mit Tré!", dem Abschluss ihrer diesjährigen Album-Trilogie.

Ebenfalls neu im Rennen und sofort im vorderen Charts-Drittel notiert sind Metallica mit ihrer Live-DVD Quebec Magnetic" (29) sowie der Soundtrack zu The Hobbit - An Unexpected Journey" (31).

In den MusikWoche Top 100 Singles behält Rihanna mit Diamonds" in der achten Woche die Oberhand. Sie war damit ebenso in der letzten "Wetten, dass...?"-Folge 2012 in Freiburg aufgetreten wie Pink, die sich mit dem bei Markus Lanz dargebotenen Song Try" von sieben auf zwei steigert.

In den Top Ten finden sich zwei Neueinsteiger, nämlich The Script feat. will.i.am mit Hall Of Fame" auf der Vier sowie Rammstein mit Mein Herz brennt" auf Listenplatz sieben.

Auf Anhieb in die obere Charts-Hälfte bringen es zudem Isabell Schmidt mit Heimweh" (33), Ms Mr mit Hurricane" (38), "The Voice of Germany"-Sieger Nick Howard mit Unbreakable" (39), Jack Holiday & Mike Candys mit The Riddle Anthem" (44), Michael Lane mit Mrs (47) sowie Xavas mit Wage es zu glauben" (49).

Bravo - The Hits 2012", zuletzt an zweiter Stelle postiert, holt sich die Führung in den MusikWoche Top 30 Compilations zurück und tauscht den Platz mit Die ultimative Chart Show - Hits 2012". Von sechs auf drei nach vorn geht es für KuschelRock - Christmas".

Neu auf Position sechs als höchster Einsteiger der Woche findet sich Kontor - Top Of The Clubs Vol. Ebenfalls aus dem Dance-Segment stammt der einzige weitere Neuankömmling, sunshine live Vol, der auf Rang 22 das Licht der Compilation-Hitliste erblickt.