Unternehmen

Impala-Awards erreichen neuen Höchststand

Mit 118 Impala Awards, die der europäische Indie-Verband an erfolgreiche Veröffentlichungen von Künstlern auf unabhängigen Labels verleiht, hat Impala mehr Auszeichnungen verliehen als jemals zuvor. 17 gingen an Edel, zehn an City Slang, aber auch Kontor, Essah und Massacre sind vertreten.

01.01.1970 01:00 • von Dietmar Schwenger
In der aktuellen Impala-Liste der höchstdekorierte Act aus Deutschland: Blank & Jones (Bild: Björn Kammerell)

Mit insgesamt 118 Impala Awards, die der europäische Indie-Verband an erfolgreiche Veröffentlichungen von Künstlern auf unabhängigen Labels verleiht, hat Impala mehr Auszeichnungen verliehen als jemals zuvor.

Der Indie-Dachverband verkündet in unregelmäßigen Abständen die Awards-Verleihungen in den Kategorien Gold, Silber, Diamond und Platin. Dieses Mal gingen Preise unter anderem an Andrea Bocelli, Alt-J, Mogwai, Vitalic, Els Amics De Les Arts, Soap & Skin, Royksopp, Sigur Ros, Tiësto, Soulwax, Gotye, dEUS oder Scala & Kolacny Brothers.

Die Impala Awards ehren nicht europäische Künstler, sondern auch Acts, die bei einem europäischen Label unter Vertrag stehen. So können sich auch Dinosaur Jr., Tom Waits, Arcade Fire und Temper Trap über Auszeichnungen freuen.

Auf das Konto von Edel und earMUSIC gehen dabei laut Edel-Zählung allein 17 Impala Awards. Dazu zählen Preise für Europe, Tarja Turunen, Chickenfoot oder auch Jon Lord und Joe Jackson.

Zwei weitere Preise in den Kategorien Platinum und Diamond streicht Kontor Records mit DJ Antoine ein, City Slang bringt es auf zehn Nennungen und eine weitere für Partnerlabel Souterrain Transmissions, ebenfalls mit einer Nennung dabei sind Essah Entertainment und Massacre Records.

Bei den deutschen Künstlern kommen Blank & Jones und Kool Savas auf Impala-Gold, The Notwist und Get Well Soon auf Doppel-Silber sowie Eisregen auf Silber.

Die vollständige Liste der aktuellen Impala Sales Awards finden Sie hier.