chartwoche.de

Charts KW 30: Cro übernimmt das Kommando

In den MusikWoche Top 100 Longplay verdrängt Cro mit seinem Debütalbum "Raop" Linkin Park von der obersten Podeststufe. Bei den Singles bleibt Lykke Li vorn; und der neue Spitzenreiter bei den Compilations heißt "The Dome - Summer 2012".

17.07.2012 08:19 • von Frank Medwedeff

In den MusikWoche Top 100 Longplay stürmt Cro mit seinem Debütalbum Raop", dessen Titel die von ihm propagierte Mischung aus Rap und Pop symbolisiert, von null auf eins. Der Künstler mit der Pandamaske verdrängt Linkin Park mit Living Things" von der obersten Podeststufe auf Rang zwei. Die Toten Hosen rutschen mit Ballast der Republik" ebenfalls um eine Stelle nach unten auf die Drei. Selbiges gilt für die nun an vierter Stelle gelistete Amy Macdonald mit Life In A Beautiful Light". Adele lässt indes nicht nach, sondern steigert sich mit ihrem Langzeitalbumhit 21" von zwölf auf fünf. Innerhalb der Top Ten verbessert sich nur Lana Del Rey mit Born To Die" um einen Rang auf Platz acht.

Sein Albumtitel Harakiri" verheißt zwar eigentlich nichts Gutes, doch Serj Tankian vollzieht damit auf Rang zwölf den zweithöchsten Neueinstieg der Woche. Neu auf 13 dabei sind die kanadischen Progrocker Saga mit 20/20". Als Wiedereinsteigerin platziert Y'akoto ihr Debütalbum Babyblues" auf Rang 20 und damit höher denn je.

Als weitere Neuankömmlinge profilieren sich Chima mit Stille" auf 22 und Triggerfinger aus Belgien mit All This Dancin' Around" auf der 28. Erstmals gelistet sind auf Rang 36 auch Muddy Waters und die Rolling Stones mit der DVD , dem Mitschnitt eines historischen gemeinsamen Konzerts des Bluesveteranen und seiner britischen Jünger, die sich bekanntlich nach einem seiner Songs benannten.

Lykke Li, die bei den Alben mit Wounded Rhymes" Wiedereinstieg auf Rang 42 begeht, bleibt in den MusikWoche Top 100 Singles mit I Follow Rivers" die absolute Nummer eins. Gefragt ist auch die Coverversion des Stücks von Triggerfinger, die in dieser Woche einen Sprung von 46 auf zwölf macht.

Innerhalb der Spitzengruppe schiebt sich Loreen mit Euphoria", ihrem Siegerlied vom Eurovision Song Contest, von fünf auf zwei und macht damit hinter Landsfrau Lykke Li die schwedische Doppelführung perfekt. Carly Rae Jepsen verweilt mit Call Me Maybe" an dritter Position.

In Richtung Medaillenränge drängen mit sommerlichen Klängen Tacabro mit Tacatà" (von sechs auf vier) und Gusttavo Lima mit Balada (Tchê Tcherere Tchê Tchê)" (von elf auf fünf).

Cro reicht mit "Einmal um die Welt" Platz 35, um als höchster Neueinsteiger zu punkten.

In den Top 30 Compilations verliert The Dome Vol nach fünf Wochen zwar die Tabellenführung und fällt auf Platz drei zurück. Doch mit The Dome - Summer 2012" ist ein weiteres Familienmitglied der Kopplungsreihe zur Charts-Show im Fernsehen auf RTL II neuer Spitzenreiter. Dazwischen platzieren sich die unverändert an zweiter Stelle lauernden Bravo Hits 77".

Sofort in die Top Ten bringt es mit Rang neun Dream Dance 64".