Handel

Werner Will ist tot

Werner Will, der 1988 die Klassikabteilung bei Beck eröffnet und bis 2003 geleitet hat, ist in München am 27. Januar nach langer und schwerer Krankheit verstorben. Am 2. April wäre er 70 Jahre alt geworden.

31.01.2012 16:25 • von Birgit Schlinger

Werner Will, der 1988 die Klassikabteilung bei Ludwig Beck eröffnet und bis 2003 geleitet hat, ist in München am 27. Januar nach langer und schwerer Krankheit verstorben. Am 2. April wäre er 70 Jahre alt geworden.

Die Branche trauert um einen passionierten Musikliebhaber, der sich selbst als Pädagoge sah mit dem Auftrag, Menschen für Musik zu begeistern. Mit seinem Anspruch auf ein umfangreiches Sortiment und qualifizierte Mitarbeiter entwickelte sich Beck innerhalb kurzer Zeit zum nach eigenen Angaben größten Einzelhändler für Klassik und Jazz in Deutschland und in Europa.

Werner Will begann als Buchhändler, seine Leidenschaft für klassische Musik führte ihn in den EMI-Außendienst, ehe er 1974 zum Klassikchef und später zum Leiter des Disco-Centers am Münchner Marienplatz wurde. Im Oktober 1988 baute er unter dem Dach des vor allem auf Mode spezialisierten Kaufhauses Ludwig Beck am Rathauseck ein bundesweit bekanntes Aushängeschild des Klassikfachhandels auf, gut ein Jahr später folgte im November 1989 die Jazzabteilung unter Manfred Scheffner. Im Jahr 1994 gewannen Will und sein Team den ersten Klassik-Echo als Klassik-Handelspartner des Jahres. Seit 2003 leitet Thiemo Brüll die Musikabteilung, der 2008 einen zweiten Echo-Klassik-Preis nach dem Umbau der Tonträgerabteilung erhielt.