Unternehmen

Streit zwischen Universal Music und MegaUpload geht vor Gericht

Der Sharehoster MegaUpload hat eine Klage gegen Universal Music eingereicht, nachdem der Major ein YouTube-Video mit einigen seiner Künstler sperren ließ. In dem Clip hatten sich unter anderem Kanye West, Will.I.Am und Mary J. Blige als Fans von MegaUpload präsentiert.

13.12.2011 11:29 • von Christian Schober

Der Sharehoster MegaUpload hat eine Klage gegen Universal Music eingereicht, nachdem der Major ein YouTube-Video mit einigen seiner Künstler sperren ließ. In dem Clip hatten sich unter anderem Kanye West, Will.I.Am und Mary J. Blige als Fans von MegaUpload präsentiert.

One-Click-Sharehoster wie MegaUpload gelten in der Musikbranche als vielgenutzte Kanäle für Inhalte, die längst nicht immer aus lizenzierten Quellen stammen. So hatte die unter anderem vom Bundesverband Musikindustrie und der GVU in Auftrag gegebene Studie zur "Digitalen Content-Nutzung (DCN)" festgestellt, dass Sharehoster "zur primären Quelle für die illegale Beschaffung von Medieninhalten geworden sind." Neben der Plattenfirma hat auch der im Video zum "MegaUpload Mega Song" vertretene Will.I.Am eine Beschwerde bei YouTube eingereicht, die zur Sperrung des Inhalts auf dem Videoportal führte.

MegaUpload wirft Universal nun einen Verstoß gegen den Digital Millennium Copyright Act vor. Der Sharehoster habe sich nach eigener Ansicht keiner Urheberrechtsverletzung schuldig gemacht.