chartwoche.de

Hitbeat: Maffay baut Rekord aus

01.01.1970 01:00 • von Norbert Obkircher

Die neue CD von Peter Maffay, Tabaluga und die Zeichen der Zeit", ist das 15. Nummereins- Album des Sony-Music- Künstlers. Damit baut Maffay seinen eigenen Chartsrekord weiter aus, den er 2010 mit seinem Tattoos" aufgestellt hatte. Kein deutscher Künstler hat dies vor ihm geschafft. "Nicht nur seine musikalischen Erfolge, sondern auch die Fähigkeit, über Jahre hinweg damit eigene Rekorde zu übertreffen, machen Peter Maffay zu einer herausragenden Künstlerpersönlichkeit", sagt Philip Ginthör, CEO Sony Music Entertainment GSA. Und Prof, Vorstandsvorsitzender der DEAG, betont: "Die Eins für Peter Maffay in den Albumcharts und die sensationellen Kartenverkäufe in der ersten Woche haben gezeigt, dass die gezielte Bündelung der Kräfte, wie sie Sony Music und die DEAG bereits in der Vergangenheit oft gezeigt haben, wieder zu einem herausragenden Ergebnis geführt hat." In der Reihe der Gratulanten darf Hans Fink, Geschäftsführer Starwatch Entertainment, nicht fehlen: "Herzlichen Glückwunsch Peter Maffay! Dass dieses fünfte und letzte Album des Tabaluga-Rockmärchens nach fast zehn Jahren Pause so erfolgreich ist, ist grandios."

Neben der fünften Folge steigt in dieser Woche auf Platz 79 auch der erste Teil des Rockmärchens wieder in die MusikWoche Top 100 Longplay ein. Es hatte im Veröffentlichungsjahr 1983 Rang zwei erreicht. Erst mit Teil zwei, "Tabaluga und das leuchtende Schweigen", schaffte es ein "Tabaluga"-Tonträger auf den Spitzenplatz. 1993 landete "Tabaluga und Lilli" auf Rang vier, 2002 holte Tabaluga und das verschenkte Glück" Position drei. Die Adventsveröffentlichung "Frohe Weihnachten mit Tabaluga, Peter Maffay und seinen Freunden" arbeitete sich 2007 bis auf Platz 25 vor.

Peter Maffay ist indes nicht der einzige Künstler mit einem Spitzenergebnis in dieser Woche. Denn in den MusikWoche Top 100 stellt Marlon Roudette einen neuen Rekord auf. Die Auskopplung "New Age" aus dem Album Matter Fixed" steht seit acht Wochen auf Platz eins bei den Singles und stellt damit eine Bestleistung für 2011 auf. Denn der Ex-Frontmann von Mattafix verdrängt mit seinem jüngst mit Platin ausgezeichneten Track die bisherige Rekordhalterin Alexandra Stan mit Mr. Die rumänische Sängerin hatte es im Sommer dieses Jahres insgesamt sieben Wochen in Folge auf Rang eins gebracht. Auf Platz drei in dieser Statistik folgt mit fünf Wochen Verweildauer auf dem Spitzenplatz Jennifer Lopez mit On The Floor".

Die MusikWoche Top 30 Compilation stehen ganz im Zeichen von Jubiläen. Neuzugang auf Platz eins ist die 75. Folge der Bravo Hits". Dafür fällt die 25. Ausgabe von KuschelRock" auf Rang zwei zurück. Die 50. Folge der Dancekopplung DJ Networx" steigt auf Rang 19 ein. Ein anderes Jubiläum feiert die von Blank & Jones kuratierte Kopplungsreihe so80s(soeighties). Folge sechs ist auf Rang neun bereits der fünfte Chartseinstieg der Reihe, die Maxiversionen von Stücken aus den Achtzigern versammelt. "Was aus Eigeninteresse, beziehungsweise der Motivation,,was wir schon immer mal auf CD haben wollten', anfing, hat sich im Lauf der Zeit zu einer echten Alternative für Sammler entwickelt", kommentiert Piet Blank, Geschäftsführer Soundcolours. Zwar bleibe kein großer Profit, räumt er im Gespräch mit MusikWoche ein, aber letztlich sei es ein Herzensprojekt, das umso mehr Spaß mache.