chartwoche.de

Hitbeat: Winehouse posthum vorn

01.01.1970 01:00 • von Norbert Obkircher

Die verstorbene Amy Winehouse steht mit ihrem 2007 veröffentlichten Bestseller Back To Black" nun auch in Deutschland wieder auf Platz eins. Insgesamt schlagen für das Erfolgsalbum der britischen Soulsängerin, das auf dem deutschen Markt Sechsfach- Platin erreichte, 122 Wochen in den Musik Woche Top 100 Longplay zu Buche, davon jetzt ganze zwölf Wochen auf Platz eins.

Adele steigt mit 21" noch einmal von drei auf zwei. SchwarzWeiss" von Samy Deluxe fällt von Position eins auf Rang drei - dafür zieht Mein Himmel auf Erden" von den Amigos noch einmal an. Das ehemalige Nummereins- Album schiebt sich von Platz fünf auf vier. Aufwärts geht es auch für Tim Bendzko und seine Produktion "Wenn Worte meine Sprache wären", die von sechs auf fünf klettert. Vier Zähler gut macht Adya mit Classic" per Sprung auf die Sechs. Auf Position acht findet sich der erste Neueinsteiger: Die Metalband Trivium steigt mit In Waves" in den MusikWoche Top 100 Longplay ein. Augenblicke" von Semino Rossi springt von 18 auf zehn.

Bei den Singles behaupten sich Alexandra Stan und ihr Mr bereits seit sieben Wochen an der Spitze. Auf den Rängen zwei und drei tauschen Lucenzo feat. Don Omar und Tim Bendzko die Plätze. Der bereits vergoldete Danza Kuduro" steigt auf die Zwei, und dafür fällt Nur noch kurz die Welt retten" ab auf den dritten Rang.

The Edge Of Glory" von Lady GaGa arbeitet sich derweil von Platz sieben auf sechs vor. Titanium" von David Guetta feat. Sia entert als höchster Neueinsteiger die MusikWoche Top 100 Singles schon allein aufgrund der Digitalverkäufe auf Rang acht. Der französische House-DJ ist mit seinen Partnern Taio Cruz und Ludacris noch mit einem zweiten Song in den Top Ten präsent: Little Bad Girl" bildet das Schlusslicht der zehn bestverkauften Singles.

17 Wochen lang führte Lady GaGa bisher mit verschiedenen Songs die deutschen Singles-Charts an. Kein anderer Act konnte sich seit der Jahrtausendwende so lange auf dem Gipfel halten, wie die Chartsermittler von media control melden. Mit ihrem erfolgreichsten Song, Poker Face", notierte die New Yorkerin 13 Wochen an der Spitze. Born This Way" stand zweimal ganz oben, "Paparazzi" und Bad Romance" führten das Ranking jeweils für eine Woche an. Knapp hinter Lady GaGas Bestmarke rangiert ein deutscher Act: No Angels holten sich mit den Singles "Day light In Your Eyes", "There Must Be An Angel", "Something About Us" und "No Angel (It's All In Your Mind)/Venus" seit 2000 für insgesamt 16 Wochen den Siegeskranz. Auf jeweils 14 Nummer-eins-Wochen kommen die Black Eyed Peas und O-Zone ("Dragostea Din Tei"). Auf den weiteren Rängen folgen Katy Perry (13 Wochen), Israel Kamakawiwo'ole (zwölf Wochen) und Shakira (elf Wochen).

Bei den MusikWoche Top 30 Compilations herrscht derzeit Stillstand in der Spitzengruppe: Bravo Hits 74" verteidigt Gold, Silber geht weiterhin an The Dome - Summer 2011", und Bronze bleibt bei Ballermann Hits 2011". Höchster Neuzugang auf Rang vier ist Club Sounds Vol, gefolgt von Die ultimative Chart Show - Die erfolgreichsten Solo-Trips aller Zeiten" auf Position acht.