chartwoche.de

Charts KW 32: Amigos vor Amy Winehouse

Den Amigos gelingt mit ihrem neuen Album, "Mein Himmel auf Erden", der Neueinstieg auf Rang eins in die MusikWoche Top 100 Longplay. Damit bleibt der tragisch verstorbenen Amy Winehouse ein posthumer Triumph hierzulande zumindest zunächst verwehrt.

02.08.2011 08:26 • von Dietmar Schwenger

Den Amigos gelingt mit ihrem neuen Album, Mein Himmel auf Erden", der Neueinstieg auf Rang eins in die MusikWoche Top 100 Longplay. Für MCP-Chef Karl Krajic bedeutet das viel: "Wir sind überglücklich, das ist der größte Erfolg in der bisherigen Firmengeschichte von MCP. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zu diesem einmaligen Erfolg beigetragen haben".

Damit bleibt der küzlich tragisch verstorbenen Amy Winehouse ein posthumer Triumph hierzulande zumindest zunächst verwehrt: Das Erfolgsalbum der Künstlerin, Back To Black", landet als Wiedereinsteiger aber dennoch auf Platz zwei der Hitliste. "Back To Black", das zweite Album der verstorbenen Sängerin, kommt auf nun 120 Platzierungswochen. Das Debütwerk von Amy Winehouse, Frank", entert ebenfalls erneut die Charts und kommt in der nun 41. Platzierungswoche auf Position zwölf. 2008 erreichte das Album ebenfalls Platz zwölf als höchste Platzierung.

21" von Adele fällt derweil vom Spitzenplatz auf Rang drei und Zaz mit ihrer gleichnamigen CD rutscht von drei auf vier.

Zweithöchster Neuzugang ist LP1" von Joss Stone - für ihren deutschen Vermarktungspartner Membran markiert diese Platzierung den höchsten Charts-Entry der Firmengeschichte. Hinter der Britin stehen Casper, der mit Xoxo" auf Rang sechs zwei Positionen verliert, und Time Of My Life" von 3 Doors Down, das von zwei auf sieben abstürzt.

Die Plätze getauscht haben das Klassik-Crossover-Projekt Adya und Tim Bendzko. Classic" macht einen Platz gut und findet sich nun auf der acht, während Wenn Worte meine Sprache wären" auf neun fällt. Lady GaGa verliert mit Born This Way" gleich fünf Positionen und bildet das Schlusslicht der Top 10.

In den MusikWoche Top 100 Singles steht unverändert der Sommerhit Mr von Alexandra Stan ganz vorn. Dafür legt Tim Bendzko einen Platz zu und pirscht sich mit Nur noch kurz die Welt retten" von drei auf zwei langsam an die Spitze. Zug nach oben hat auch Danza Kuduro" von Lucenzo feat. Don Omar. Der Track hangelt sich von Rang sieben auf drei.

Bergab geht es indes für Pitbull. Sein Stück Give Me Everything" wird von Platz zwei auf vier durchgereicht. Und auch The Edge Of Glory" von Lady GaGa kommt ins Taumeln. In der Vorwoche stand der Track noch auf Rang vier, nun ist es Zähler mehr.

Ein Aufsteiger in die Top 10 stammt indes vom Schweizer DJ Antoine. Für Welcome To St, der von zwölf auf sechs emporklettert, hat er sich mit Timati feat. Kalenna zusammengetan. Unter ihm fallen Jennifer Lopez feat. Pitbull mit On The Floor" von fünf auf sieben und Party Rock Anthem" von LMFAO von sechs auf acht. Auf Rang neun kehrt Little Bad Girl" von David Guetta feat. Taio Cruz noch einmal in die Top 10 zurück, nachdem die Single in der Vorwoche auf elf abgerutscht war. Brooke Frazer muss mit ihrem Song Something In The Water", der in dieser Woche die Top 10 abschließt, einen Rückgang um zwei Plätze hinnehmen.

Als höchster Neueinsteiger tanzt sich Enrique Iglesias mit Dirty Dancer" auf Platz 17.

In den MusikWoche Top 30 Compilations sind die ersten beiden Plätze unverändert. The Dome - Summer 2011" steht noch immer vor den Ballermann Hits 2011". Derweil klettert Toggo Music 28" um eine Position und erarbeitet sich damit erstmals einen Platz auf dem Medaillentreppchen.