chartwoche.de

Charts KW 31: Alexandra Stan verteidigt Platz eins

In der vierten Woche in Folge behauptet sich "Mr. Saxobeat" von Alexandra Stan nun auf dem Spitzenplatz der MusikWoche Top 100 Singles. Und auch bei den Alben steht eine alte Bekannnte wieder ganz oben: Adele.

26.07.2011 08:37 • von Dietmar Schwenger

In der vierten Woche in Folge behauptet sich Mr von Alexandra Stan nun auf dem Spitzenplatz der MusikWoche Top 100 Singles. Auch Rang zwei ist mit Give Me Everything" von Pitbull unverändert. Dagegen steigt Tim Bendzko mit Nur noch kurz die Welt retten" von sechs auf drei.

Den höchsten Neueinsteiger stellen die Duett-Partner Sido und Mario Barth, die es mit ihrem Titel Ick liebe dir" allerdings nur bis auf Rang 33 schaffen.

In den Top Ten geht es derweil für The Edge Of Glory" von Lady GaGa nach unten: Die Single fällt von Position drei auf vier. Und auch Jennifer Lopez feat. Pitbull muss einen Platz abgeben: On The Floor" notiert nur noch auf der fünf. Selbiges gilt einen Platz tiefer für Party Rock Anthem" von LMFAO auf Position sechs.

Unverändert auf Platz sieben steht Danza Kuduro" von Lucenzo feat. Don Omar. Something In The Water" von Brooke Frazer auf Rang acht und California King Bed" von Rihanna auf neun gehören dann wieder zu den Titeln, die in dieser Woche einen Platz verlieren. Ihren Weg zurück in die Top 10 hat indes Adele gefunden. Ihr Song Set Fire To The Rain" bildet in Kalenderwoche 31 das Schlusslicht der zehn erfolgreichsten Singles.

Und auch bei den Alben steht die Beggars-Künstlerin wieder ganz oben: 21" von Adele erobert sich die Chartsspitze von Casper zurück, dessen Xoxo" auf Platz vier abrutscht. Neu auf Position zwei in den MusikWoche Top 100 Longplay findet sich das neue Album von 3 Doors Down, Time Of My Life". Zaz und ihre gleichnamige CD stehen indes weiterhin auf Rang drei.

Born This Way" von Lady GaGa fällt von vier auf fünf, Planet Pit" von Pitbull verbessert sich dagegen von sieben auf sechs. Zu ihrem 20-jährigem Bandjubiläum bringen Brings ihr Album Dat is geil" auf Rang sieben als zweithöchsten Neuzugang unter. Tim Bendzkos Debüt Wenn Worte meine Sprache wären" hält Position acht.

Der letzte Neueinstieger in den Top 10 erhebt auf Rang neun sein Haupt: Die belgische Klassik-Crossoverformation Adya schafft mit dem Album Classic", das in Belgien Spitzenreiter war, den Sprung nach Deutschland. Von zehn auf sechs fallen indes Limp Bizkit mit Gold Cobra".

Bei den MusikWoche Top 30 Compilation ist mit The Dome - Summer 2011" die alte auch die neue Nummer eins. Dafür schleichen sich die Ballermann Hits 2011" von Rang vier auf zwei, während die RTL Sommer Hits 2011" auf Position drei einen Rang schlechter notieren als in der Vorwoche.