chartwoche.de

Charts KW 30: Casper mischt Charts mit "Xoxo" auf

Das neue Album des deutschen HipHop-Künstlers Casper, "Xoxo", springt in den MusikWoche Top 100 Longplay von null auf eins. Bei den Singles verteidigt Alexandra Stan mit "Mr. Saxobeat" den Hitparadenthron und bei den Compilations sorgt eine neue "Dome"-Ausgabe für ein bisschen Sommer.

19.07.2011 08:27 • von Dietmar Schwenger

Das neue Album des deutschen HipHop-Künstlers Benjamin Griffey alias Casper, Xoxo", springt in den MusikWoche Top 100 Longplay von null auf eins. Sein Majordebüt verdrängt die Spitzenreiter der Vorwoche, Limp Bizkit, die mit ihrer CD Gold Cobra" auf Rang sechs fallen.

Auf Position zwei behauptet sich unverändert 21" von Adele, während Zaz mit ihrem gleichnamigen Album dank ihrer aktuellen Live-Aktivitäten in Deutschland von Platz 14 noch einmal auf Rang drei springt. Auch Lady GaGa kann sich erneut verbessern. Ihre Produktion Born This Way" schiebt sich von fünf auf vier.

Wie schon Casper wird auch der zweithöchste Neuzugang, If Not Now, When?" von Incubus, von Sony Music vermarktet. Der Münchner Major hält auch die Positionen sieben und acht. Von 13 auf die Sieben steigt Planet Pit" von Pitbull, dafür rutscht Tim Bendzko mit Wenn Worte meine Sprache wären" von Position sieben auf acht.

Die beiden "DSDS"-Teilnehmner Pietro Lombardi und Sarah Engels bilden das Schlusslicht in den Top 10. Lombardis Jackpot" stürzt von drei auf neun, Engels Heartbeat" muss sich nach Rang vier in der Vorwoche jetzt mit Position zehn begnügen.

Ein weiterer hoher Neueinsteiger in die Longplay-Liste folgt auf Platz elf. Hier findet sich das neue Album der Singer/Songwriterin Colbie Caillat, All Of You".

Bei den Singles verteidigt Alexandra Stan mit Mr den Thron der MusikWoche Top 100 Singles. Bedrängt wird die Sony-Music-Künstlerin von den aktuellen Singles von Pitbull und Lady GaGa: Give Me Everything" macht zwei Plätze gut und steht nun auf Rang zwei; The Edge Of Glory" verbessert sich von Rang sechs auf drei. Jennifer Lopez steht vor neuen Herausforderungen: So hat sie die Scheidung eingereicht und auch ihre aktuelle Single On The Floor" fällt von zwei auf vier. Abwärts geht es auch für Party Rock Anthem" von LMFAO feat. Lauren Bennett & GoonRock, der Track fällt von Position drei auf fünf.

Dafür kann Tim Bendzko mit Nur noch kurz die Welt retten" einen Platz zulegen und okupiert nun Rang sechs. Den Sprung in die Top 10 schafft Lucenzo feat. Don Omar mit dem Song Danza Kuduro", der von elf auf sieben springt. Auch die neue Rihanna-Single, California King Bed", steigt von neun auf acht. Zurück in den Top 10 ist Brooke Fraser: Something In The Water" arbeitet sich von Platz 13 wieder auf neun vor. Auf Platz zehn findet sich Little Bad Girl" von David Guetta feat. Taio Cruz.

Den höchsten Neuzugang notiert Media Control erst auf Position 39: Milk & Sugar landen mit Beiträgen von Miriam Makeba und den Jungle Brothers mit Hi-a Ma (Pata Pata)" erneut einen Hit in den MusikWoche Top 100 Singles, nachdem sie mit einer Version des Vaya-Con-Dios-Hits Hey (Nah Neh Nah)" Gold geholt hatten.

Von der Sommerstarre bei den Singles kann bei den Compilations keine Rede sein. Der höchste Neuzugang in die MusikWoche Top 30 Compilations steigt gleich auf Platz eins ein. Hier macht die The Dome - Summer 2011" von sich reden. Die RTL Sommer Hits 2011" stehen derweil unverändert auf Platz zwei, während die 58 von eins auf drei zurückfällt.

Zweithöchster Neueinsteiger ist die Jubiläumsfolge der Compilation "Dream Dance". Ausgabe 60 der von Sony Music vermarkteten Reihe springt von null auf Rang sieben. Die Sommermädchen 2011", die CD zur gleichnamigen ProSieben-Show, hat ausreichend Käufer gefunden, um in dieser Woche neu auf Platz 13 zu landen.