Events

C'n'B-Kongressmacher wollen Interaktion fördern

Die Klage der CDU gegen den Haushaltsplan der nordrhein-westfälischen Regierung verzögerte zwar die Finanzierung. Doch jetzt gewinnt der C'n'B-Kongressteil des Kölner Branchentreffs an Kontur. Das Programm erstreckt sich in diesem Jahr erstmals über drei Tage. Kongressleiterin Claudia Jericho hat viel vor.

01.01.1970 01:00 • von Norbert Obkircher

Die Klage der CDU gegen den Haushaltsplan der nordrhein-westfälischen Regierung verzögerte zwar die Finanzierung. Doch jetzt gewinnt der C'n'B-Kongressteil des Kölner Branchentreffs an Kontur. Das Programm erstreckt sich in diesem Jahr erstmals über drei Tage. Kongressleiterin Claudia Jericho hat viel vor.

Dank einer vertieften Zusammenarbeit mit dem Medienforum.NRW beginnt der Kongressteil bereits am 22. Juni und ist mit dem Medienforum verzahnt, wiewohl inhaltlich aber bereits vom -Team mitgestaltet: "Hier organisieren wir unter anderem ein internationales Matchmaking mit Vertretern aus den Bereichen Online, Mobile und Games, wollen aber auch Erfahrungen mit alternativen Wegen der Erstellung und Finanzierung von Unterhaltungsangeboten vorstellen", berichtet Claudia Jericho.

Der gemeinsame Tag mit dem Medienforum.NRW findet im Staatenhaus statt, das am 23. und 24. Juni wie im Vorjahr auch der C'n'B als Bühne dient. Dank des dritten Kongresstages hofft Claudia Jericho, die Teilnehmerzahl des Vorjahres "noch einmal toppen zu können", die Buchungen seien bereits "gut angelaufen". Die Zahl der Sprecher soll hingegen auf Vorjahresniveau bleiben. Das liegt unter anderem an der modifizierten Programmgestaltung, die weniger auf gut besetzte Podien baut, sondern auf Interaktion: "Wir bieten mehr Workshops an, die auch den praktischen Arbeitsalltag der kleineren Marktteilnehmer beleuchten, etwa im Bereich Do-it-Yourself, aber auch in Zusammenarbeit mit dem Budde-Musikverlag oder mit Tracks&Fields im Synch-Geschäft für Musik in Medien und in der Werbung."

Zusätzliche Matchmaking- und Networking-Angebote runden das Portfolio der C'n'B ab, zum Beispiel beim Treffen der Festivalmacher unter dem Motto "Europareise": "Hier haben viele Multiplikatoren und Vertreter internationaler Festivals von Südamerika bis Südostasien zugesagt." Thematisch bemüht sich das C'n'B-Team erneut um einen weiter gefassten Begriff der Kreativwirtschaft von Musik und Film über das Buch bis hin zu Games: "Wir schauen uns die Entertainmentbranchen an, die mit digitalen Inhalten arbeiten und ähnliche Herausforderungen und Geschäftsmodelle haben." Dass dabei der Verkauf physischer Produkte durchaus mit Social-Media-Kampagnen Hand in Hand gehen kann, zeige das Beispiel von Michael Kurtz, einem der Mitbegründer des Record Store Days.

Speziell an Firmengründer richtet sich ein Mentoren-Angebot der C'n'B, für das mit Zach Klein einer der Mitbegründer der Vimeo-Plattform zugesagt hat. Schließlich steht auch das weiterhin heiß diskutierte Thema Urheberrecht im Fokus: Die C'n'B schickt Vertreter von Digitaler Gesellschaft, Content Allianz und Google Collaboratory ins Rennen und baut auf ein Impulsreferat von Berthold Seliger. Im Bereich Branded Entertainment sollen Werber Michael Trautmann (kempertrautmann) und DEAG-COO Christian Diekmann zu Wort kommen. Das Musikprogramm des c/o-pop-Festivals vom 22. bis 26. Juni umrahmt wie gewohnt das Kongressangebot der C'n'B.