chartwoche.de

Charts KW 13: Rise Against vor Annett Louisan

Die Neueinsteiger Rise Against mit "Endgame" und Annett Louisan mit "In meiner Mitte" belegen in den Musikwoche Top 100 Longplay sofort die beiden Top-Positionen. Derweil dominiert Lady GaGa mit "Born This Way" weiterhin bei den Singles - ebenso wie "Bravo Hits 72" bei den Compilations.

22.03.2011 08:40 • von Frank Medwedeff

In den MusikWoche Top 100 Longplay setzen sich Rise Against mit Endgame" von null auf eins und feiern hier ihren ersten Spitzenreiter. Für ihre Plattenfirma Universal Music beweist die Punkrockband aus Chicago, "dass politisch und soziales Engagement mit kredibiler Attitüde auch kommerziell erfolgreich sein kann".

Direkt auf Rang zwei landet Annett Louisan, deren neues Album den Namen In meiner Mitte" trägt. Adele klettert mit 21" aktuell wieder von fünf auf drei. Auch Bruno Mars legt zu und steigt mit Doo-Wops & Hooligans" von zehn auf vier.

Eine Zeichentrickfigur macht als Popstar Furore: SpongeBob, in Deutschland derzeit bei Nickelodeon und Viva zu sehen, erobert mit BobMusik - Das gelbe Album" nach der ersten Verkaufswoche direkt Platz 17. Auf dem Album singt Santiago Ziesmer, deutscher Synchronsprecher des "Schwammkopfs", neu getextete Versionen bekannter Hits: Dabei wird aus Waka Waka" von Shakira "Lecker Lecker", Hamma!" von Culcha Candela mutiert zum "Hummer" und aus So a schöner Tag (Fliegerlied)" von Donikkl wird "So ein schöner Schwamm (Das Schwammlied)".

Auf Rang 36 neu dabei sind die Pet Shop Boys mit ihrer Musik zum Ballett The Most Incredible Thing". An 41. Stelle greift Billy Joel mit Live At Shea Stadium - The Concert" ins Geschehen ein, dem Mitschnitt des letzten Konzerts in dem altehrwürdigen New Yorker Stadion vor dessen Abriss - inklusive Gastauftritten von Paul McCartney, Tony Bennett, Garth Brooks oder John Mayer.

In den MusikWoche Top 100 Singles spielt Lady GaGa mit Born This Way" weiterhin die Hauptrolle. Nachdem sie in der letzten Woche damit den ersten "Digital Only"-Spitzenreiter in Deutschland landete, fließen jetzt auch physische Verkäufe des von Universal Music mittlerweile auch auf CD veröffentlichten Hits mit ein.

Bruno Mars mit Grenade" und Sunrise Avenue mit Hollywood Hills" behaupten sich auf den übrigen Medaillenrängen. Einen großen Schritt nach vorn macht Flo Rida der mit Turn Around (5,4,3,2,1)" per Steigerung von 24 auf acht tatsächlich einiges umkrempelt.

Jennifer Lopez gelingt im Verbund mit Pitbull mit dem Titel On The Floor" der höchste Neueinstieg auf Platz zehn. Neu auf Rang 20 gelistet sind Die Atzen mit prominenter Unterstützung von Nena und dem gemeinsamen Titel Strobo Pop".

Die MusikWoche Top 30 Compilations bleiben die Domäne der Bravo Hits 72", die ihre Regentschaft hier auf fünf Wochen ohne Unterbrechung ausdehnen. Die ultimative Chart Show - Evergreens" geht als Top-Entry sofort auf Rang zwei und schiebt damit im internen Wettstreit der Tonträger zur RTL-Showserie Die ultimative Chart Show - Synthie-Pop Hits" zurück an die dritte Position.

Drei weitere Neueinsteiger platzieren sich auf den Rängen fünf bis sieben: die RTL Frühlings Hits 2011" vor der Dance-Kopplung sunshine live Vol und Toggo Music 27", der aktuellen Zusammenstellung des Formats für ganz junge Musikhörer.