Unternehmen

Universal Classics & Jazz mit Frühjahrsschwerpunkten: Grenzgänger mit Profil

01.01.1970 01:00 • von Norbert Obkircher

Nahezu das Vorjahresniveau erreichte die Klassikdivision laut Christian Kellersmann im vergangenen Jahr. Den leichten Rückgang führt er zum einen darauf zurück, dass den Labels Deutsche Grammophon (DG) und Decca Verkaufshits gefehlt haben, wie es in den Vorjahren Veröffentlichungen von der Sopranistin Anna Netrebko oder den Zisterziensischen Mönchen waren. Zum anderen hätten sich einige hochkarätige Themen im Herbst kannibalisiert; ideal seien zwei bis drei Veröffentlichungen im Monat, auf die man sich dann konzentrieren könne.

Zudem macht ihm die Situation des Fachhandels Sorgen. "Händler brechen nach wie vor weg, das ist kein gutes Signal." Einen Hoffnungsschimmer biete aber der Buchhandel, der sich für Tonträger öffne. "Die Buchhändler müssen sich jetzt neu aufstellen, denn ihnen fallen durch Onlineanbieter Kunden weg", sagt er. Deswegen sehe er hier die Chance, wieder Flächen zurückzugewinnen. Auch der Verkauf von CDs nach Konzerten habe sich bewährt. Kellersmann prophezeit: "Wichtig ist, dass wir weiterhin auch mit Tonträgern Verkaufsflächen belegen können. Wir müssen diesen Bereich mit aller Kraft am Leben erhalten."

Ein entzerrter Veröffentlichungsplan in diesem Jahr soll für kontinuierliche Verkäufe sorgen. Nach dem Erfolg von Max Raabe und seinem neuen Album, "Küssen kann man nicht alleine" (diese Woche auf Platz sechs der Charts), das in Kellersmanns Division entwickelt wurde, stehen am 18. März zwei Hochkaräter auf dem Plan: das Debütalbum vom Pianisten Francesco Tristano, "BachCage" bei der DG und "Stabat Mater - A Tribute To Pergolesii" mit der Sopranistin Anna Netrebko. Am Karfreitag zeigt das ZDF eine Aufzeichnung aus dem Festspielhaus Baden-Baden, Konzerte finden in Berlin am 21. April und in München am 23. April statt.

Im Sommer bestreitet Anna Netrebko mit Erwin Schrott und Jonas Kaufmann drei Open Airs: Am 29. Juli gastieren sie auf dem Münchner Königsplatz, am 6. August in der Wiener Stadthalle und am 16. August geben sie in der Berliner Waldbühne ein Konzert, das dann auch auf DVD erscheinen wird. Als weitere Schwerpunkte nennt Kellersmann das Album vom Geiger Daniel Hope, "The Romantic Violinist" (18. März), im April folgen CDs von Rene Pape, Julia Fischer und Mojca Erdmann, im Mai Lisa Batiashvili, Yuja Wang und Daniel Barenboim.