chartwoche.de

Lady GaGa verbucht 1000. Nummer eins der US-Charts-Historie

Lady GaGa steigt mit ihrer neuen Single, "Born This Way", an der Spitze in die US-Charts ein. Der Song ist die 1000. Nummer eins in der 52. Jahre währenden Geschichte der Hitliste. Zugleich stellt Lady GaGa mit "Born This Way" eine digitale Bestmarke auf.

01.01.1970 01:00 • von Knut Schlinger
Beid der Grammy-Verleihung in Latex, auf einem zunächst via Twitter verbreiteten Promofoto in Leder: Lady GaGa verkauft sich prächtig (Bild: Nick Knight)

Lady GaGa steigt mit ihrer neuen Single, "Born This Way", an der Spitze in die US-Charts ein. Der Song ist die 1000. Nummer eins in der 52. Jahre währenden Geschichte der vom US-Branchenmagazin als "Billboard Hot 100" vermarkteten Hitliste.

Die Veröffentlichung des Songs war kurzfristig vom zunächst angepeilten Termin am 13. Februar auf den 11. Februar vorgezogen worden. Die nur drei verbleibenden Verkaufstage reichten aber aus, um den Spitzenplatz zu erreichen. Lady GaGa bildet mit Born This Way" die Spitze eines Damentrios in den Singles-Charts: Von Platz sieben auf zwei klettert Katy Perry mit Firework" (170.000 Downloads), gefolgt von Pink mit "F**kin' Perfect" (153.000).

Zugleich stellt Lady GaGa mit "Born This Way" eine digitale Bestmarke auf: Der Songs verkaufte 448.000 Downloads - trotz der kurzen Verfügbarkeit ein Rekordwert für eine weibliche Künstlerin. In der Liste der bestverkauften Digitaltracks liegt Lady GaGa damit auf dem dritten Platz hinter Flo Rida mit "Right Round" und 636.000 von Nielsen SoundScan Ende Februar 2009 gezählten Downloadverkäufen sowie den Black Eyed Peas mit "Boom Boom Pow" und 465.000 Downloads Mitte April 2009.

Nach einem Abflauen der digitalen Euphorie im vergangenen Jahr lassen die Zeichen im Digitalgeschäft nun zu Jahresbeginn 2011 eher wieder hoffen: Im jüngsten Erhebungszeitraum zählten die Charts-Ermittler von Nielsen SoundScan 26,8 Millionen Trackverkäufe. Das sind neun Prozent mehr als die 24,6 Millionen aus der Vorwoche und sechs Prozent mehr als die 25,2 Millionen aus der Vorjahreswoche. Mit im bisherigen Jahresverlauf verkauften 159,7 Millionen Tracks bedeuten ein kumuliertes Plus von immerhin vier Prozent im Vergleich zu den 153,3 Millionen Songdownloads aus dem Vorjahreszeitraum.

Nicht mit in die Erhebung eingeflossen sind die vielen Mash-ups, die "Born This Way" zum Beispiel via YouTube mit Madonnas 1989er-Hit "Express Yourself" verknüpfen.