chartwoche.de

Charts KW 7: Beatsteaks erstmals auf dem Gipfel

Die Beatsteaks übernehmen mit "Boombox" aus dem Stand und erstmals in ihrer Karriere die Spitzenposition der Musikwoche Top 100 Longplay. Adele behält die Oberhand bei den Singles - ebenso "Bravo - The Hits 2010" bei den Compilations.

08.02.2011 08:49 • von Frank Medwedeff

Die Beatsteaks übernehmen mit Boombox" aus dem Stand die Spitzenposition der Musikwoche Top 100 Longplay. Es ist hier die erste Nummer eins ihrer Karriere. Die Band aus Berlin verdrängt Adele mit 21" an die zweite Stelle. Von sechs auf drei steigert sich Andrea Berg mit Schwerelos" inklusive der hier hinzu addierten Verkäufe der DVD Schwerelos Live - Tausend und Eine Nacht-Tour". Neu gelistet und dies gleich auf Rang vier ist die Gruppe Schandmaul mit Traumtänzer". Vier weitere Einsteiger nisten sich auf den Rängen acht bis elf ein, nämlich Max Raabe mit dem von Annette Humpe produzierten Album Küssen kann man nicht alleine", Prinz Pi mit Rebell ohne Grund", die White Lies mit Ritual" und Johannes Oerding mit Boxer".

In den MusikWoche Top 100 Singles behauptet Adele mit Rolling In The Deep" die Tabellenführung. Bruno Mars verbessert sich mit Grenade" auf Rang zwei und tauscht somit den Platz mit Empire Of The Sun, die nun mit We Are The People" den Bronzerang innehaben. Am Podest knapp vorbei schrammen Diddy-Dirty Money, die mit Coming Home" indes per Satz von zehn auf vier signifikant vorankommen. Flo Rida ist mit Turn Around (5,4,3,2,1)" auf Rang 15 erfolgreichster Neueinsteiger der Woche. Auch direkt in die Top 20 bringen es Roxette, die mit She's Got Nothing On (But The Radio)" an 18. Stelle landen.

In den MusikWoche Top 30 Compilations ist Dauerbrenner Bravo - The Hits 2010" einmal mehr das Maß aller Dinge. Die Après Ski-Hits 2011" behalten ihren zweiten Platz, während The Dome Vol von vier auf drei klettert. Beide Neuzugänge der Woche schaffen es immerhin in die Top Ten: Kontor - House Of House Vol auf vier sowie Hardbass - Chapter 21" auf zehn.