chartwoche.de

UK-Charts: Doppelspitze für Bruno Mars

Bruno Mars ist der erste männliche Solokünstler seit 1993 Jahren, der die UK-Charts bei den Alben (mit: "Doo-Wops & Hooligans") und den Singles (mit "Grenade") simultan anführt.

24.01.2011 16:58 • von Frank Medwedeff
In den UK-Charts nun zweimal die Nummer eins: Bruno Mars (Bild: Harper Smith)

Bruno Mars ist der erste männliche Solokünstler aus den USA seit fast 17 Jahren, der die britischen Charts bei Alben und Singles simultan anführt: Sein Debütalbum, Doo-Wops & Hooligans", übernimmt dank 86.243 verkaufter Einheiten in der Startwoche direkt die Führung der UK-Longplayhitliste. Bei den Singles verteidigt der umtriebige Sänger, Songschreiber und Produzent mit einer Wochenbilanz von 109.960 abgesetzten Kopien seines Hits Grenade" die Führung. Als letzter US-Solointerpret hatte Meat Loaf im Oktober 1993 mit dem Album Bat Out Of Hell II - Back Into Hell" und der Singles "I'd Do Anything For You (But I Won't Do That)" die UK-Doppelspitze inne.

In den britischen Album-Charts dieser Woche fällt Rihanna nach dreiwöchiger Dominanz mit Loud" auf Platz zwei zurück. Das Werk fand in der aktuellen Erhebungswoche noch 36.133 Käufer - und damit weniger als die Hälfte des Wertes von Bruno Mars. Auf Rang drei debütieren die White Lies mit Ritual". Plan B rutscht mit The Defamation Of Strickland Banks" von zwei auf vier, während sich Ellie Goulding mit Lights" von sieben auf fünf steigert. Cee Lo Green rangiert mit The Lady Killer" nach Platz drei in der Vorwoche nun an sechster Stelle. Die Top Ten vervollständigen Tinie Tempah mit Disc-overy", Adele mit 19", Eliza Doolittle mit gleichnamigem Album sowie Rumer mit "Seasons Of My Soul".

Bei den Singles stürmt Adele mit Rolling In The Deep" von null auf zwei und kommt damit Bruno Mars am nächsten. Jessie J rückt mit "Do It Like A Dude" eine Position zurück auf die Drei. Drei weitere Neueinsteiger finden sich auf den Plätzen drei bis sechs ein: Diddy Dirty Money feat. Skylar Grey mit "Coming Home", Wretch 32 feat. L mit "Traktor" und Britney Spears mit "Hold It Against Me". Zu Top-Ten-Weihen kommen in dieser Woche auch noch Rihanna feat. Drake mit What's My Name" auf sieben, Aggro Santos und Kimberley Walsh mit ihrem neu gelisteten Song "Like U Like" (acht) sowie Katy B feat. Miss Dynamite mit "Lights On" und JLS mit "Eyes Wide Shut".