chartwoche.de

Charts KW 50: Der Graf entthront Take That

In den MusikWoche Top 100 Longplay kehrt Der Graf alias Unheilig mit "Große Freiheit" wieder einmal an die Spitze zurück und verdrängt damit Take That auf die Zwei. Auch bei den Singles wechselt die Pole Position von "Iz" Kamakawiwo'ole zu Empire Of The Sun.

07.12.2010 08:54 • von Frank Medwedeff

In den MusikWoche Top 100 Longplay kehrt Der Graf alias Unheilig mit Große Freiheit", beflügelt von der neuen Winter Edition" des Dauerbrenners als Doppel-CD, an die Spitze zurück. Der aktuelle Coup des Bundesvision-Song-Contest-Siegers bedeutet bereits die sechste Rückeroberung des obersten Podestplatzes, auf dem das Album nun die insgesamt 18. Woche in diesem Jahr verbringt. Unheilig verdrängt damit Take That mit Progress" auf die Zwei. Von fünf auf drei verbessert sich Pink mit ihrem Sampler Greatest Hits .

Für den Top-Neueinstieg sorgen The Black Eyed Peas mit The Beginning" auf Rang fünf. Drei weitere Neuzugänge schaffen es immerhin in die Top 20. Sting bringt es mit dem als DVD/CD-Set oder als Blu-ray erhältlichen Konzertmitschnitt Live In Berlin" auf 13. Duffy kommt mit Endlessly" auf Rang 15 ein - einen Platz vor Schiller mit Lichtblick".

Auch die MusikWoche Top 100 Singles verzeichnen einen Führungswechsel: Empire Of The Sun rangieren mit We Are The People" nun vor Israel "Iz" Kamakawiwo'ole, dessen Nachlass Over The Rainbow" zuletzt neun Wochen lang das Geschehen dominierte. Parallel zum Einstieg bei den Alben steigern sich die Black Eyed Peas mit ihrem neuen Hit The Time (Dirty Bit)" von sieben auf drei. David Guetta zeichnet auf Rang sechs mit Unterstützung von Rihanna für den höchsten neu platzierten Titel verantwortlich, Who's That Chick?". Die nächsterfolgreichen Entries stammen von Far East Movement feat. Cacaracs & Dev mit Like A G6" auf der 16 und von Thomas D, der mit "Million Voices (7 Seconds)" auf der 17 ins Rennen geht. Dabei erhält der Rapper von den Fantastischen Vier Unterstützung vom "größten Online-Chor aller Zeiten", den er zusammen mit der Telekom per Werbespot rekrutiert hatte.

Bravo - The Hits 2010" bleibt das Nonplusultra der MusikWoche Top 30 Compilations, in denen sich KuschelRock - Christmas" von drei auf zwei steigert. An dritter Stelle finden sich somit jetzt die Bravo Hits 71". Frisch in den Top Ten gelistet sind direkt nach der ersten Verkaufswoche Future Trance Vol auf der Vier und Die Hit-Giganten - Pop & Rock Hymnen" an sechster Position.