chartwoche.de

US-Charts: Susan Boyle verteidigt die Führung

In den US-Longplaycharts steigert Susan Boyle die Verkaufszahlen ihres Albums "The Gift" und behauptet damit souverän die Pole Position. Von null auf zwei springt die erst zehnjährige Castingshow-Entdeckung Jackie Evancho - ebenfalls mit einem weihnachtlichen Werk, "O Holy Night".

25.11.2010 13:15 • von Frank Medwedeff

In den US-Longplaycharts steigert Susan Boyle die Verkaufszahlen ihres zum Teil mit Weihnachtsliedern bestückten Albums The Gift" gegenüber der Vorwoche um fünf Prozent auf 335.000 und behauptet damit souverän die Pole Position. Von null auf zwei springt die erst zehnjährige Castingshow-Entdeckung Jackie Evancho - ebenfalls mit einem weihnachtlichen Werk, "O Holy Night". Die Zweitplatzierte des Showformats "America's Got Talent" verkaufte von der Vier-Song-EP mit DVD-Beigabe 239.000 Kopien. In einer Woche mit acht Neueinsteigern in den Top Ten debütiert Rihanna mit Loud" auf der Drei. Mit 207.000 abgesetzten Alben verzeichnet die R&B-Sängerin die beste Wochenverkaufsbilanz in ihrer Karriere bislang.

191.000 verkaufte Exemplare von Illuminations" bringen Josh Groban direkt auf Position vier - knapp vor Kid Rock, der mit 189.000 Verkäufen von Born Free" die fünfte Stelle einnimmt. Beide Sänger verbuchen jeweils ihr sechstes Album unter den Top Ten der US-Hitliste. Sogar schon ihren siebten Top-Ten-Titel hier macht die Country-Formation Rascal Flatts auf Platz sechs dank 165.000 Absätzen von "Nothing Like This" perfekt. Keith Urban gelangt durch 162.000 registrierte Verkaufsvorgänge von "Get Closer" auf Rang sieben. 161.000 Mal an die Fans ging das vom Cast der Fernsehserie "Glee" aufgenommene "Glee - The Music - The Christmas Album", das auf Position acht einsteigt. Von zwei auf neun zurück fällt Taylor Swift, die mit Speak Now" in der aktuellen Erhebungswoche 146.000 Käufer fand. 63.000 verkaufte Einheiten von 5 in der Startwoche genügen Nelly, um Platz zehn zu erobern.

Die Gesamtverkaufszahl in der aktuellen Erhebungswoche liegt mit 8,12 Millionen Alben um 29 Prozent über dem Wert der letzten Woche und um zwei Prozent über der entsprechenden Vergleichswoche im November 2009. Die Zahl der im Jahr 2010 bislang abgesetzten Alben in den USA hinkt mit 261,78 Millionen hingegen um fast 40 Millionen oder 13 Prozent hinter dem Ergebnis zur gleichen Zeit des Vorjahres hinterher.

Für die nächste Woche schickt sich Kanye West an, die Spitze zu übernehmen. Das "Hits Magazine" prophezeit für My Beautiful Dark Twisted Fantasy", das neue Album des HipHop-Stars, anhand der Trendzahlen Verkäufe in der Größenordnung zwischen 525.000 und 575.000 in der kompletten ersten Verkaufswoche.