Musik

G-Star ist Besucherkönig

Nach Besucherzahlen ist die südkoreanische G-Star nun die größte Gamesmesse der Welt. Mit nach Veranstalterangaben 280.000 Messebesuchern, die zwischen 18. und 21. November nach Busan kamen, überflügelte die G-Star 2010 sowohl Tokyo Game Show als auch gamescom.

01.01.1970 01:00 • von Tim Pototzki

Die hat in ihrem fünften Jahr nach Besucherzahlen die Führung unter den internationalen Gamesmessen übernommen. Die Veranstalter zählten zwischen 18. und 21. November über 280.000 G-Star-Besucher auf dem Messegelände in der südkoreanischen Hafenstadt Busan. Damit liegt die G-Star nun deutlich vor den beiden großen Konkurrenten (TGS) und . In Köln wurden in diesem Jahr 254.000 Besucher gezählt, zur TGS kamen im September 207.647 Messebesucher.

Die Entwicklung war abzusehen, erzielte die G-Star in den vergangenen Jahren doch regelmäßig die größten Wachstumsraten, sagte aber relativ wenig über die Bedeutung der koranischen Messe aus. Seit der ersten G-Star steht in Korea das MMOG-Segment im Mittelpunkt, das im koreanischen Markt traditionell stark ist. Große Ankündigungen und Abschlüsse wurden aus Busan aber nicht gemeldet. Dazu nutzen die Majors die erheblichen öffentlichkeitswirksameren Messen in Los Angeles (E3), Tokio (TGS) und Köln (gamescom). Das Ungleichgewicht zwischen Besucheransturm und Bedeutung lässt sich auch an den Ausstellerzahlen festmachen. 316 Unternehmen und Organisationen aus 22 Staaten präsentierten sich in diesem Jahr in Busan. Zur , die eine reine Fachmesse ist, kamen etwas über 100 Aussteller. Die TGS kam 2010 auf 194 Aussteller. Aussteller-Krösus aber ist und bleibt die gamescom. In Köln buchten in diesem Jahr 505 Aussteller aus 33 Ländern einen Stand, um sich und ihre Produkte zu präsentierten.

Schmälern tut dies den Erfolg der G-Star natürlich nicht. Schließlich feierte die G-Star auch Erfolge als Businessmesse. Geschäfte im Wert von 190 Mio. US-Dollar wurden Veranstalterangaben zufolge an den vier Messetagen getätigt. Das ist der siebenfache Wert des Vorjahres. Entsprechend ist die Zufriedenheit bei den teilnehmenden Unternehmen hoch. 90 Prozent der Aussteller wollen einer Messeumfrage zufolge im kommenden Jahr wiederkommen. "Angesichts der hohen Zahl der Besucher und der im Rahmen der Messe generierten Geschäftsabschlüsse bin ich stolz sagen zu können, dass die G-Star ihren Status als die maßgebliche Veranstaltung der Spiele-Community bestätigt hat. Wir sind über den großen Erfolg der diesjährigen Messe begeistert und freuen uns auf die Weiterführung dieses großartigen Impulses im kommenden Jahr", sagte Jae-woong Lee, Präsident und CEO der Korea Creative Content Agency.