chartwoche.de

Charts KW 41: David Garrett stößt Linkin Park vom Thron

Das neue Album "Rock Symphonies" von Klassikstar David Garrett steigt auf Platz eins in die MusikWoche Top 100 Longplay ein. Und auch die Singles-Spitze ist in neuen Händen: Israel "Iz" Kamakawiwo'ole steigt mit "Somewhere Over The Rainbow" auf Rang eins.

05.10.2010 08:34 • von Dietmar Schwenger

Das neue Album Rock Symphonies" von Klassikstar David Garrett steigt auf Platz eins in die MusikWoche Top 100 Longplay ein. Die CD wird von der Universal Music International Division vermarktet, während die DVD Rock Symphonies - Open Air Live" bei DEAG Music im Warner-Vertrieb erschienen ist. Sie steigt auf Rang elf ein.

Der zweihöchste Neuzugang ist indes auf Rang drei Clapton", das neue Studioalbum von Eric Clapton. Von eins auf zwei fällt A Thousand Suns" von Linkin Park, und auch für das neue Studioalbum von Phil Collins geht es bergab. Going Back" fällt von zwei auf vier. Ebenfalls zwei Plätze verloren haben Unheilig. Große Freiheit"/Große Freiheit Live" fällt von Position drei auf fünf.

Eine Aufsteigerin ist Melody Gardot, deren My One And Only Thrill" von neun auf sechs klettert. Nahaufnahme", die neue CD von Christina Stürmer ist auf Rang sieben der dritthöchste Neuzugang in den Top 10. Die Hitzusammenstellung 25 (The Very Best Of)" von a-ha fällt dagegen von sieben auf acht, während Happiness" von Hurts mit einem kleinen Sprung von elf auf neun wieder in die Liste der erfolgreichsten Zehn einzieht. Hier halten sich knapp noch Volbeat, deren Album Beyond Hell/Above Heaven" von sechs auf zehn abrutscht.

Auch die Singles-Spitze ist in neuen Händen: Israel "Iz" Kamakawiwo'ole steigt mit Over The Rainbow" von Rang drei auf eins. Dagegen verliert der Spitzentitel der Vorwoche, Love The Way You Lie" von Eminem feat. Rihanna einen Platz. Die Singles von Taio Cruz und Hurts verbessern sich um je einen Rang, während Yolanda Be Cool & Dcup in dieser Woche auf Position fünf stehen.

In der zweiten Hälfte der Top 10 bei den Singles finden sich Laserkraft 3D, Flo Rida feat. David Guetta und Katy Perry. Auf Platz neun landet mit Run" von Leona Lewis ein Wiedereinsteiger, und Enrique Iglesias bildet das Schlusslicht der ersten zehn Titel in der Verkaufshitparade.

In der Spitze der MusikWoche Top 30 Compilation hat sich indes nichts getan. Unverändert bleibt KuschelRock 24" ganz oben, gefolgt von The Dome Vol und den Bravo Hits 70".