Handel

Abwärtstrend im Einzelhandel verlangsamt sich

Der Einzelhandelsumsatz ist im Oktober zwar im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen - der Vergleich mit der Vorjahresbasis fällt jedoch nach wie vor ernüchternd aus: So gingen die Erlöse der deutschen Einzelhändler nominal um 2,4 Prozent und real um 1,7 Prozent zurück.

01.12.2009 09:52 • von Mareike Haus

Der Einzelhandelsumsatz ist im Oktober zwar im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen - der Vergleich mit der Vorjahresbasis fällt jedoch nach wie vor ernüchternd aus: So gingen die Erlöse der deutschen Einzelhändler nominal um 2,4 Prozent und real um 1,7 Prozent zurück. Dies berichtet das Statistische Bundesamt auf Grundlage von vorläufigen Ergebnissen. Demnach hatten sowohl der Oktober 2009 als auch der Vorjahresmonat jeweils 26 Verkaufstage. Die Bilanz bis dato in diesem Jahr fällt noch etwas schlechter aus: In den ersten zehn Monaten 2009 wurde im deutschen Einzelhandel nominal 2,5 Prozent und real 1,8 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum umgesetzt.

Immerhin wurde die zuletzt beobachtete Talfahrt gestoppt: Im Vergleich zum September stieg der Umsatz im Oktober unter Berücksichtigung von Saison- und Kalendereffekten nominal um 0,6 Prozent und real um 0,5 Prozent. Der Handel hofft nun auf das Weihnachtsgeschäft. Die bislang schlechte Entwicklung in diesem Jahr werden die traditionell verkaufsstärkeren Monate November und Dezember aber auch nicht ausbügeln können: Der Branchenverband HDE rechnet für das gesamte Jahr mit einem Minus von etwa zwei Prozent.