Unternehmen

Spotify erweitert Bezahlangebot um temporäre Downloads

Der Streamingdienst Spotify bietet seinen zahlenden Kunden seit neuestem einen zusätzlichen Service. Premiumabonnenten können Playlisten lokal auf ihren Computern und Mobiltelefonen speichern und offline abspielen.

05.10.2009 10:06 • von Christian Schober

Der Streamingdienst Spotify bietet seinen zahlenden Kunden seit neuestem einen zusätzlichen Service. Premiumabonnenten können inzwischen Playlisten lokal auf ihren Computern und Mobiltelefonen speichern und offline abspielen. Die Wunschtitel der Nutzer können somit in Form von Downloads auf den Festplatten und Flashspeichern gespeichert werden und für die Dauer des Abonnements angehört werden. Welches DRM-System dabei zum Einsatz kommt, ist unklar. Doch weil es Spotify-Apps für Googles Android-Betriebssystem und für das iPhone gibt, kann man davon ausgehen, dass es sich um ein plattformneutrales Konzept handelt.

Zusammenstellen müssen sich die Spotify-Kunden ihre Playlisten während sie online sind. Doch sobald die Daten mit den Rechnern synchronisiert sind, ist die Nutzung auch ohne Internetverbindung möglich. Das Angebot ist auf 3333 Songs begrenzt. Die Dateien können nur mit dem Spotify-Player angehört werden und sind nach Beendigung des Abos nutzbar.