Musik

Julia Fischer exklusiv bei Decca

Die 25-jährige Geigerin Julia Fischer unterschrieb einen Exklusivvertrag beim Universal-Label Decca Music. Das erste Decca-Album der Künstlerin mit Violinkonzerten von Johann Sebastian Bach soll Anfang 2009 erscheinen.

01.01.1970 01:00 • von Birgit Schlinger

Die 25-jährige Geigerin Julia Fischer unterschrieb einen Exklusivvertrag beim Universal-Label Decca. Das erste Decca-Album der Künstlerin mit Violinkonzerten von Johann Sebastian Bach soll Anfang 2009 erscheinen. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Julia Fischer, die eine der renommiertesten Musikerinnen der neuen Generation ist", sagt Christian Kellersmann, Managing Director von Universal Music Classics & Jazz auf Nachfrage von MusikWoche. Kellersmann schätzt besonders an der Geigerin, dass sie viele eigene Ideen mit einbringe. "Sie hat klare Vorstellungen", betont er.

Die 1983 in München als Tochter deutsch-slowakischer Eltern geborene Fischer veröffentlichte bislang acht Alben auf dem niederländischen Label Pentatone Classics im Vertrieb von Codaex Deutschland, und errang mit ihren Einspielungen internationale Preise. So erhielt sie unter anderem im Jahr 2007 den Gramophone Award als Künstlerin des Jahres sowie 2007 und 2005 einen Echo Klassik für das Violinkonzert in D, Op. 35 von Peter Iljitsch Tschaikowsky" und "Russische Violinkonzerte". 2005 und 2006 errang sie zudem einen Diapason D'Or für das Album "Sonaten & Partiten für Violine" von Johann Sebastian Bach und die Mendelssohn-Einspielung der "Klaviertrios 1 & 2".

Seit Oktober 2006 ist Fischer Professorin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main - die jüngste Professorin Deutschlands. Neben der Geige beherrscht die Musikerin auch das Klavierspiel - sie ist ausgebildete Pianistin. Ihr offizielles Debüt als solche gab sie beim Neujahrskonzert 2008 in Frankfurt am Main, wo sie erst das Violinkonzert Nr. 3 in h-Moll von Camille Saint-Saëns und dann das Klavierkonzert a-Moll von Edvard Grieg spielte.

Mehr zum Thema