Musik

Charts: Bundesvision Contest stellt Grand-Prix-Titel in den Schatten

In puncto Chartsrelevanz bleibt der Grand-Prix-Vorentscheid hinter dem Bundesvision Song Contest von Stefan Raab zurück. Aus dem Teilnehmerfeld des Raab-Wettbewerbs vom 12. Februar sind immer noch acht Titel in den "MusikWoche-Top-100 vertreten.

24.03.2005 16:01 • von Daniela Gutfleisch

In puncto Chartsrelevanz bleibt der Grand-Prix-Vorentscheid hinter dem Bundesvision Song Contest von Stefan Raab zurück. Das manifestiert sich aktuell darin, dass aus dem Teilnehmerfeld des Raab-Wettbewerbs vom 12. Februar immer noch acht Titel in den "MusikWoche"-Top 100 vertreten sind, darunter mit dem Hip-Hop-Gassenhauer Emanuela" von Fettes Brot die aktuelle Nummer drei. Juli rangieren auf Rang 32 mit Geile Zeit", dem siegreichen Titel der ProSieben-Show, immer noch vor Gracia.

Die Liste der nach wie vor in den Charts präsenten Beiträge aus dem Bundesvision Song Contest komplettieren Sido (mit aktueller Verbesserung von Rang 56 auf 51), Mousse T. with Emma Lanford (75), Lukas Hilbert (88), De Randfichten (90), Virginia Jetzt! (95) und Klee (96). Bei den Compilations erklomm die Kopplung zum Bundesvision Song Contest 2005 den Chartsgipfel (derzeitige Position: 24). Dies dürfte dem Album Germany 12 Points! - Countdown Grand Prix 2005" zur ARD-Sendung kaum gelingen. In dieser Woche ist es Neueinsteiger auf Platz 15.

In den "MusikWoche"-Top-100 Longplay greift Sony BMG mit zwei Neueinsteigern unter den ersten Vier Marktführer Universal an. Und auch Virgin-Labels-Mute legt zu.

Mehr zum Thema