Musik

Klingeltonwerbung füllt die Kassen der TV-Sender

Sender mit jungem Publikum wie MTV und RTL II profitieren vom Klingeltongeschäft: Zu ihren wichtigsten Werbekunden gehören Mobile-Entertainment-Anbieter, deren Spots für Sound-Schnipsel und anderes Handy-Zubehör zunehmend in den Werbepausen der Sender zu sehen sind.

24.05.2004 16:13 • von

Sender mit jungem Publikum wie MTV und RTL II profitieren vom Klingeltongeschäft: Zu ihren wichtigsten Werbekunden gehören Mobile-Entertainment-Anbieter, deren Spots für Sound-Schnipsel und anderes Handy-Zubehör zunehmend in den Werbepausen der Sender zu sehen sind. MTV steigt unter dessen selbst ins Klingelton-Geschäft ein und versucht, ein eigenes Repertoire aufzubauen. Dazu hat der Sender mit der überdimensionalen Kakerlake Roque sogar eine eigene Figur geschaffen, die künftig alle MTV-eigenen Mobilangebote vermarkten soll. "Der Spiegel" berichtet, dass allein der erste Reklamespot nach Angaben des zuständigen MTV-Managers Joel Berger rund eine Mio. Klingeltöne verkauft habe. Bei der Auswahl der Klingeltonkomponisten werde darauf geachtet, dass nicht an die GEMA abgeführt werden müsse. So könne MTV bei einem Preis von 1,99 Euro pro Klingelton rund 1,05 bis 1,15 Euro kassieren. Berger sagte gegenüber dem "Spiegel": "Die Mobilinhalte sind der am schnellsten wachsende Bereich bei MTV, und das nicht nur in Deutschland. Wir machen heute schon zehn Prozent der gesamten Umsätze mit solchen selbstkreierten Inhalten, in drei Jahren wollen wir bei 25 Prozent sein." Auch RTL II spezialisiert sich auf programmbezogene Themen. So äußerte RTL II-Marketingchef Dr gegenüber dem "Spiegel", man achte beim Einkauf neuer Serien von vornherein darauf, die Klingeltonrechte gleich mitzuverhandeln.