Musik

IVD-Verhandlungen mit GEMA gescheitert

Bei einem weiteren Treffen mit Verantwortlichen der GEMA hat der IVD keine Einigung über die Abgabensätze für das nächste Jahr erreicht.

24.11.2003 15:16 • von Jörg Rumbucher

Die Tarifverhandlungen mit der GEMA endeten ergebnislos. Bei weiteren Gesprächen von IVD und GEMA am 19. November konnte keine Einigung über die Höhe der Abgaben für 2004 erzielt werden. Einen Vorschlag der GEMA, der laut IVD eine prozentuale Erhöhung der Abgaben in mehreren Stufen vorsah, hat der Handelsverband abgelehnt. IVD-Vorsitzender Hans-Peter Lackhoff: "Es ist unrealistisch und der vollkommen falsche Zeitpunkt, die GEMA-Abgabe erhöhen zu wollen, während die Branche Umsatzverluste von 15 Prozent hinnehmen muss." Ein Gegenvorschlag des IVD, die Abgaben regelmäßig einem Branchenindex der GfK anzupassen, wurde von der Verwertungsgesellschaft nicht akzeptiert. Die GEMA kann zum Jahresende den Gesamtrahmenvertrag mit dem IVD kündigen.