Musik

Wolfgang Rihm erhält Ernst von Siemens Musikpreis

Der mit 150.000 Euro dotierte Ernst von Siemens Musikpreis geht an den Karlsruher Komponisten Wolfgang Rihm.

31.01.2003 13:36 • von Dietmar Schwenger

Der diesjährige Ernst von Siemens Musikpreis geht an den Karlsruher Komponisten Wolfgang Rihm. Der seit 1974 vergebene Preis, der mit 150.000 Euro dotiert ist, würdigt die Leistungen des 1952 in Karlsruhe geborenen Komponisten. Die Bayerische Akademie der Schönen Künste überreicht Rihm die Auszeichnung am 22. Mai 2003 bei einem Festakt im Münchner Cuvilliés-Theater. Die Begründung zu der Preisvergabe bezeichnet das Mitglied des Aufsichtsrats der GEMA Generaldirektion München als "einen der fruchtbarsten und vielseitigsten Komponisten der Gegenwart. Mit unerschöpflicher Phantasie, vitaler Schaffenslust und scharfer Selbstreflexion hat er ein an Facetten reiches Œuvre geschaffen, das schon heute über vierhundert Kompositionen aus allen musikalischen Gattungen umfasst. In Rihms Musik manifestiert sich der Glaube an die unzerstörbare Existenz des schöpferischen Individuums, das seine Kraft und Würde gegen alle äußeren Gefährdungen zu behaupten vermag." Neben der Ehrung für Rihm vergibt die Stiftung am 22. Mai weitere Förderpreise in Höhe von insgesamt 1.150.000 Euro.